Meine Vorstellung

  • Heyho,


    Ich bin Feyer_Tag, ich meine Bene. Ich bin 15 Jahre alt und bin in der 10. Klasse auf einem Gymnasium. Ich bin hier auf den Server gekommen, dank einem meiner besten Freunde, der im Internet nach einem Bedwars Server gesucht hat. Seit ein paar Monaten mache ich deshalb den Xevento - Server, mit meinen Freunden PoopRanger und _BlackTree_ (Hoffentlich ändert er seinen Namen wieder ^^), unsicher. In der Zeit habe ich mich mit den nicen Leuten wie _Stivis und _Maxs_ angefreundet. Ihr Jungs seid echt cool, auch wenn ihr mich am Anfang vermutlich gehasst habt wie die Pest :). Hiermit möchte ich mich öffentlich bei Timolius entschuldigen, dem ich sehr auf die Nerven gegangen bin. Meine Hobbys sind: Die Deutsche Sprache vor Missbrauch zu bewahren, Kometen von der Erdumlaufbahn fernzuhalten und mir die ellenlangen Beiträge von Findcrafter im Forum durchzulesen (Sorry, aber der musste sein :D). Ich hoffe, dass ich auch weiterhin Spaß auf dem Server haben werde, und dass es beim Spielmodus Bedwars wieder mehr volle Runden gibt (#MakeXeventoBedwarsGreatAgain).


    Das war meine Vorstellung, lasst eure Meinung da.

    Die Starken definieren ihre Stärken über die Schwächen der Schwachen.


    Wenn sich die Mehrheit faschisiert, musst du die Minderheit sein!

    Edited 2 times, last by Feyer_Tag ().

  • Viel zu ausführlich. Soviel wollte Ich zu dir gar nicht wissen.
    Fazit: Sehr schlecht

  • Ich finde es sehr komisch, wie du mit deinen Freunden schreibst und vor allem umgehst, PoopRanger.

  • PoopRanger ist einer meiner besten Freunde. Und auch wenn er emotional leider unter einem Müllsack liegt, hat er seine guten Momente. Leider sind für die meisten Leute hier auf dem Server Sarkasmus und Ironie Teil einer schlimmen, beleidigenden Aussage. Versteht mich nicht falsch, ich mag den Server, aber das Wort Provokation wird hier leider sehr undefiniert in den Mund genommen. Die Antwort bezieht sich nicht nur auf dich, sondern auch auf alle anderen, die immer wieder versuchen gegen "Provokation" vorzugehen, ohne sich wirklich den Inhalt durchzulesen. Und auch wenn ich persönlich Teil einer großen Verschwörung gegen Unwissenheit und Humorlosigkeit bin, heißt das nicht, dass ich nicht auch sachlich argumentieren kann. Dasselbe gilt auch für PoopRanger, der btw für gewöhnlich Argumente liefert, für die man in jeder Deutscharbeit ne 15 bekommen würde.


    Mit vermutlich leichter Übertreibung,
    Feyer_Tag

    Die Starken definieren ihre Stärken über die Schwächen der Schwachen.


    Wenn sich die Mehrheit faschisiert, musst du die Minderheit sein!

    Edited once, last by Feyer_Tag ().

  • Ich gehe nicht gegen Provokation vor, da ich gelegentlich auch selber provoziere.

  • Ich finde das ganze Netzwerk geht immer seltsam mit dem Begriff Provokation vor.

  • Konstruktive Kritik wäre angebracht:
    Konstruktive Kritik bietet neben der Darstellung des Problems auch einen
    Vorschlag zur Verbesserung. Das heißt, der Andere sagt nicht nur, was
    alles schlecht ist, sondern zeigt Möglichkeiten auf, wie man etwas
    verbessern oder das nächste Mal richtig machen kann. Diese Form der
    Kritik erfordert relativ wenig Kritikfähigkeit, da der Kritiker gleich
    einen Lösungsweg anbietet. Eine solche Beurteilung der Leistung trägt
    produktiv zu einer Problemlösung bei. Dazu hat der Kritisierte immer
    noch die Möglichkeit, sich selbst aktiv an der Verbesserung zu
    beteiligen.
    Quelle: Findcrafters Beitrag sowie Kritikfähigkeit: Kritik üben und annehmen



    Das ist einfach nur lächerlich. Deine Meinung darfst du zwar sagen, aber
    sie sollte sachlich und konstrukitv sein. Das ist sie eindeutig nicht.

  • Tut mir aufrichtig leid, Herr Konstruktor

  • Stalker .-.

    "Also ich erklär' dir das mal... Linux ist für Leute, die Ahnung haben.
    Windows ist für Leute, die KEINE Ahnung haben.
    ...und Mac ist für Leute, die selbst für Windows zu doof sind!"


    Außerdem:
    Die deutsche Sprache ist Freeware.
    Das heißt, du darfst Sie uneingeschränkt nutzen. ABER(!) die deutsche Sprache ist NICHT Open Source.
    Das heißt, du darfst Sie nicht nach deinen Vorstellungen verändern!

  • Dadurch dass @FindCrafter auf dem Forum gefühlt die Hälfte aller Beiträge geschrieben hat, ist es meiner Meinung nach schön, genug Stoff zu haben, den man sich durchlesen kann. Außerdem ist die Meinung dieses Süßwasserpiraten wirklich schön und sachlich, sodass ich dabei auch noch lächeln kann :)

    Die Starken definieren ihre Stärken über die Schwächen der Schwachen.


    Wenn sich die Mehrheit faschisiert, musst du die Minderheit sein!

  • Süßwasserpiraten

    :D:D Wohl eher Warmduscher

    "Also ich erklär' dir das mal... Linux ist für Leute, die Ahnung haben.
    Windows ist für Leute, die KEINE Ahnung haben.
    ...und Mac ist für Leute, die selbst für Windows zu doof sind!"


    Außerdem:
    Die deutsche Sprache ist Freeware.
    Das heißt, du darfst Sie uneingeschränkt nutzen. ABER(!) die deutsche Sprache ist NICHT Open Source.
    Das heißt, du darfst Sie nicht nach deinen Vorstellungen verändern!

  • Müsst ihr alle immer Wortspiele mit meinem Namen machen? :/

  • Ich kann auch Wortspiele über deine Eigenschaften oder geistigen Reife machen wenn du das willst. :--)

  • Dazu ist kein Anlass, Herr PoopRanger. Ich denke, dass man nicht noch provozieren muss :D

    Die Starken definieren ihre Stärken über die Schwächen der Schwachen.


    Wenn sich die Mehrheit faschisiert, musst du die Minderheit sein!

  • Willst du mich mal wieder als dumm darstellen, PoopRanger? Da ich nicht immer gleich hinter den Sinn deiner sarkastischen Bemerkungen komme?

  • Willst du mich mal wieder als dumm darstellen, PoopRanger? Da ich nicht immer gleich hinter den Sinn deiner sarkastischen Bemerkungen komme?

    Ich denke geistige Reife hat nichts mit Dummheit zu tun. Aber ich möchte auch niemandem zu nahe treten. Und jetzt Schluss damit :(

    Die Starken definieren ihre Stärken über die Schwächen der Schwachen.


    Wenn sich die Mehrheit faschisiert, musst du die Minderheit sein!